Umwelt

DURCHBRUCH BEI DER LUFTREINHALTUNG

Schon seit einigen Jahren ist in der Fachwelt die positive Umweltwirkung von Titandioxid bekannt. Sie beruht darauf, dass unter Lichteinwirkung schädliche Stickoxide katalytisch in harmlosen Stickstoff und Wasser umwandelt werden. Dafür wurde bereits Titandioxid in allerlei Baustoffe eingebracht. Sie werden inzwischen für Städte immer interessanter. Einige suchen bereits in Pilotprojekten nach den wirkungsvollsten Einsatzmöglichkeiten.

Unsere Entwickler gingen einen anderen Weg und haben gleich zwei Probleme auf einmal gelöst: Sie stellten Titandioxid in Form ultrafeiner Nanopartikel her – und sie entwickelten ein neuartiges Bindemittel, das die Nanopartikel umhüllt. Das vergrößert zum einen die Wirkoberfläche um ein Vielfaches; zum anderen verankert sich nun die Beschichtung molekular und chemisch. Sie geht jetzt mit dem Untergrund eine dauerhafte Verbindung ein und widersteht allen Umweltbelastungen.

LoNoxMPh wird hauchdünn auf vorhandene, gereinigte Untergründe aufgetragen. Dabei vernetzt sich ein unsichtbarer Film mit dem Untergrundmaterial, ohne dass man hinterher irgendetwas sieht. Bereits nach Stunden sind die benetzte Straßen wieder voll belastbar. Für die Reduzierung von städtischen Stickoxiden ist es also nicht mehr erforderlich, ganze Straßen aufzureißen und umzubauen. Das kann den Kommunen enorme Kosten ersparen.